Bild

Kanz­lei für Ver­ga­be­recht, öf­fent­li­che Auf­trä­ge 
und Pub­lic Com­plian­ce in Düs­sel­dorf

Die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen dem Staat und der Pri­vat­wirt­schaft er­for­dert ein Höchst­maß an tech­ni­scher, wirt­schaft­li­cher und vor allem recht­li­cher Spe­zia­li­sie­rung. Mit un­se­rer Kanz­lei-Bou­tique und mehr als 15 Jah­ren Er­fah­rung am wich­tigs­ten Ge­richts­stand­ort Deutsch­lands bie­ten wir Ihnen Rechts­be­ra­tung und Beglei­tung bei allen Fra­gen im Zu­sam­men­hang mit öf­fent­li­chen Aus­schrei­bun­gen.

Immer dann, wenn es um die Er­tei­lung von öf­fent­li­chen Auf­trä­gen geht – zum Bei­spiel in den Be­rei­chen Post, Ver­kehr, Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on, Ver­sor­gung, Ent­sor­gung, Ener­gie, Was­ser, In­for­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie und Im­mo­bi­li­en, müs­sen die Pro­jekt­be­tei­lig­ten na­tio­na­les Aus­schrei­bungs- oder eu­ro­päi­sches Ver­ga­be­recht be­ach­ten. Dabei han­delt es sich um ein Rechts­ge­biet, das je nach Aus­ge­stal­tung des in­di­vi­du­el­len Be­schaf­fungs­vor­ha­bens Be­rei­che des Ver­trags-, Kar­tell-, Haus­halts-, Wett­be­werbs-, Ge­sell­schafts-, Straf- und Bei­hil­fen­rechts be­rührt.

Wir un­ter­stüt­zen Sie um­fas­send. Neben der Kon­zep­ti­on, Beglei­tung und Durch­füh­rung von öf­fent­li­chen Aus­schrei­bun­gen im Sinne eines ge­richts­fes­ten und ef­fi­zi­en­ten Ver­fah­rens für öf­fent­li­che Auf­trag­ge­ber bie­ten wir eine in­te­grier­te recht­li­che, tech­ni­sche und fi­nan­zi­el­le Be­ra­tung bei allen ver­ga­be­recht­lich re­le­van­ten Fra­gen von In­fra­struk­tur­pro­jek­ten.

Man­dan­ten

​Bund
Länder
Gemeinden
Eigenbetriebe
öffentliche Beteiligungen
Stadtwerke
Sektorenauftraggeber
Konzessionsauftraggeber
Krankenkassen
Verbände
Sondervermögen
Unternehmen

Leis­tun­gen

Bedarfsprüfung
Ausschreibungs­management
Verhandlungs­führung
Vergabe­dokumentation
Rechtsschutz/Nachprüfungsverfahren
Vertretung gegenüber Aufsichtsbehörden
eProcurement
Vertretung in politischen Gremien
Gutachten­erstellung
Vertrags­controlling
Monitoring
Lobbying​

TEAM

Dr. Ramin Goodarzi

ist seit dem Jahr 2000 als Rechtsanwalt zugelassen. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf dem Vergabe- und Kartellrecht, vor allem, wenn es um die Begleitung komplexer (nationaler und europaweiter) Ausschreibungen von der Vorbereitung über die Durchführung bis zur gerichtlichen Prozessvertretung (einschließlich EuGH) geht. Er berät öffentliche Auftraggeber und Privatunternehmen vornehmlich auf dem Gebiet des Infrastrukturwesens (Outsourcing, PPP, EEG-Ausschreibungen) sowie im Energie-, Regulierungs-, Post-, IT-/TK-Bereich. Laut „The Legal 500“ gehört Ramin Goodarzi zu den besonders empfehlenswerten Anwälten im Vergaberecht. Er ist Fachanwalt für Vergaberecht und Mitglied des Vorprüfungsausschusses zur Verleihung des Titels „Fachanwalt für Vergaberecht“.

Julian Polster

​ist seit dem Jahr 1998 als Rechtsanwalt zugelassen. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Beratung in- und ausländischer Unternehmen sowie öffentlicher Einrichtungen in vergaberechtlichen, beihilferechtlichen und regulatorischen Fragen, z.B. bei Infrastrukturprojekten, komplexen Auftrags- und Konzessionsvergaben, öffentlich-privaten Partnerschaften und Umstrukturierungen der öffentlichen Hand (Privatisierungen, Outsourcingprojekten). Laut „JUVE“ gehört Julian Polster zu den häufig empfohlenen Anwälten im Vergaberecht.​ Außerdem erhielt er von der Wirtschaftswoche die Auszeichnung als "Top-Anwalt im Vergaberecht".